Seniorenunion Neukirchen-Vluyn

Auch in 2019 hat die Senioren Union wieder einige interessante Veranstaltungen und Reisen geplant.

 

Vorstandsmitglieder und Beisitzer der Seniorenunion des CDU Stadtverbandes Neukirchen-Vluyn

Walter Spiegelhoff

Vorsitzender der Seniorenunion Neukirchen-Vluyn

Falkenstraße 33

47506 Neukirchen-Vluyn

Telefon: 0 28 45 / 3 29 58

E-Mail: wh.spiegelhoff@t-online.de

 


Stellv. Vorsitzender/Schriftführer

Hans-Peter Best

Alte Rathausstraße 2g

47506 Neukirchen-Vluyn

Telefon: 02845/4951

 

Schatzmeister
Franz Kun

Terniepenweg 47

47506 Neukirchen-Vluyn

Telefon: 2845/2240

 


Beisitzer

Barbara Hahne

Schulplatz 6

47506 Neukirchen-Vluyn

Telefon: 02845/7595

Doris Lauter Dyczek

Johann-Strauß-Weg 16

47506 Neukirchen-Vluyn

Telefon: 02845/33039

Marianne Nacke

Falkenstraße 2

47506 Neukirchen-Vluyn

Telefon: 02845/2962444

 


Heidrun Braun

Richard-Wagner-Str. 40

47506 Neukirchen-Vluyn

Telefon: 02845/3097522

 

Helmut Jänecke

Niederrheinallee 73

47506 Neukirchen-Vluyn

Telefon: 02845/3099001

 

Elisabeth Kröschel

Am Lerchenfeld 30

47506 Neukirchen-Vluyn

Telefon: 02845/58111

 


Geschichte

Die Senioren-Union des Stadtverbandes Neukirchen-Vluyn wurde am 26. April 2004 durch 28 Mitglieder gegründet. Damit ist sie die jüngste Vereinigung der CDU auf Stadtverbandsebene. Inzwischen ist die Zahl der Mitglieder auf über 130 angewachsen. Mit den Herren Kurt Best als 1. stellvertretender Bürgermeister, Bernd Hucklenbroich, Peter Hericks, Helmut Jänecke und Peter Müller sind fünf SU-Mitglieder in der CDU-Fraktion als Ratsmitglieder bzw. sachkundige Bürger vertreten. Im Kreistag Wesel vertritt unser Mitglied Bernd Böing die  Anliegen der Bürgerinnen und Bürger unserer Stadt. Mit Karl-Heinz Florenz als Mitglied im Europäischen Parlament haben wir einen exzellenten Umweltexperten in unseren Reihen.

 

Die Ziele der Senioren-Union reichen über die Tagespolitik und die sogenannte „Altenpolitik“ hinaus. Sie will Impulsgeber sein, die Erfahrungen einzelner älterer Menschen bündeln und diese für die Gesellschaft nutzbar machen.

Die Senioren-Union macht mit älteren Menschen und für sie Politik. Mit Augenmaß will sie dort handeln, wo es erforderlich ist. Konkret bedeutet dies, lebens- und zeitnahe Projekte zu initiieren, die dann von entsprechend erfahrenen Mitgliedern der Senioren-Union betreut und mit gemeinschaftlicher Anstrengung zu einem erfolgreichen Abschluss geführt werden sollen.

 

Natürlich brauchen wir Ideen, Dynamik, Risikofreude und Innovationsfähigkeit der jüngeren Generation. Viele dieser Eigenschaften finden wir aber auch bei den Älteren. Hinzu kommen spezifische Erfahrungen, oftmals größere Übersicht, das Gespür für Möglichkeiten und Grenzen und das Wissen um die Bedeutung sozialer Beziehungen. Solidarität und Zusammenarbeit statt Konfrontation zwischen den Generationen ist für die gemeinsame Zukunft von entscheidender Bedeutung und daher für uns ein ausgesprochen wichtiges Anliegen, welches wir aktiv fördern wollen.